Zu meiner Person

Damit ihr wisst mit wem ihr es zu tun habt nun erstmal zu mir.

 

Mein Name ist Sarah Zinngrebe (geb. Kux) und ich bin 39 Jahre alt.

 

Die Kinder auf dem oberen Bild habe ich mir nur ausgeliehen, vielen Dank dafür an die dazugehörigen Eltern.

 

Zusammen mit meinem Mann und unseren zusammengelegten 6 Kindern und einem Puzzleteilchen namens Ida im Alter von 3 bis 15 Jahren, lebe ich im wunderschönen Meissnervorland in Abterode. Nicht zu vergessen unser Seven, ein zuckersüßer, sehr willensstarker Dackel-Weimeraner-Mischling und unsere Debbi, eine noch sehr junge und verspielte Irish Setter Hündin...

 

 

Meine Ausbildung zur Hebamme habe ich 1999-2002 in Hildesheim gemacht. Das waren für mich sehr prägende Jahre. Anschließend war ich in Mühlhausen/Thüringen als Hebamme angestellt und habe damals auch zeitgleich meine freiberufliche Tätigkeit angefangen.

Nun, einige Jahre und Schwangerschaften später habe ich mich zum Ende der Elternzeit der Zwillinge selbständig gemacht.

 

Viele Erfahrungen durfte ich selber machen...von der ambulanten Geburt, über eine wunderbare Hausgeburt bis hin zur Klinikentbindung mit anschließendem Aufenthalt als Begleitperson in der Kinderklinik. 

 

Ich durfte erfahren, dass Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett eine wunderbare Zeit ist. Eine Zeit in der es gut ist sich selber zu vertrauen und den Dingen manchmal einfach ihren Lauf zu lassen. Heutzutage nicht immer ganz einfach, aber dennoch sehr lohnend.

 

Ich würde mich freuen an euren persönlichen Wundern teilhaben zu dürfen und euch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

 

Also meldet euch einfach bei mir und wir lernen uns kennen...

 

Seit dem 01.01.2017 bin ich als freiberufliche Hebamme für die Hebammen Sprechstunde in der Praxis von Fr. Dr. Isenberg zuständig.

 

Ab September 2018 immer mittwochs und donnerstags. 

 

Unabhängig davon ob ihr Patientin bei ihr seid, mache ich meine Kennenlern - Termine und auch weitere Termine in der Schwangerschaft gerne an diesen beiden Tagen in der Praxis aus, damit die Nachmittage für die ganzen Nachbetreuungen im Wochenbett bleibt.

So kann ich mehreren Frauen, auch bei größeren Entfernungen gerecht werden und habe auch noch ausreichend Zeit für meine nicht sooo kleine Familie.

 

Bescheinigungen für den Arbeitgeber sind diesbezüglich kein Problem.

 

Bis bald!

Sarah